Musikanten für langjährige Mitgliedschaft geehrt

Die Geehrten: Martin Sap, Hermann Többen, Holger Remmers, Anna Klaas und Melanie Többen

Auf der diesjährigen Generalversammlung wurden gleich mehrere Mitglieder für ihr langjähriges Engagement bei den Hümmlinger Musikanten Börger geehrt. Der Verein bedankt sich bei Ihnen mit der Urkunde und Medaille des Niedersächsischen Musikverband.

Für 20-jährige Mitgliedschaft: Martin Sap und Melanie Többen 

Für 25-jährige Mitgliedschaft: Anna Klaas

Für 30-jährige Mitgliedschaft: Holger Remmers und Hermann Többen.

Josef Fleer neuer Vorsitzender der Hümmlinger Musikanten

 

Auf der jüngsten Generalversammlung der Hümmlinger Musikanten ist Josef Fleer zum neuen ersten Vorsitzenden des Musikvereins gewählt worden. Fleer löst damit den bisherigen Vorsitzenden Christian Sievers ab, der das Amt über zehn Jahre innehatte und nicht wieder kandidierte. Neben der Wahl zum ersten Vorsitzenden stand auch die Wahl des Jugendwartes an. Dieser Posten wurde von Lukas Lückenjans übernommen.

Der Dirigent Hans Müller berichtete in seinem Jahresrückblick von einem arbeitsintensiven Jahr 2016. Neben den vielen Auftritten wurden ca. 50 Proben durchgeführt. Für das aktuelle Jahr steht den Musikanten der Hümmlinggemeinde Börger eine auftrittsreiche Saison bevor. So ist die Teilnahme an sieben Schützenfesten und etlichen weiteren Auftritten bereits zugesagt. Den Höhepunkt dieses Jahres bietet eine Übungsreise ins tschechische Perstejn.

Der aktuelle Vorstand mit den Geehrten. v.l. Hans Müller, Josef Fleer, Anna Sievers, Lukas Lückenjans, Christian Sievers, Anne Müller, Sarah Klaßen, Annette Behrens und Johannes Müller

Der aktuelle Vorstand mit den Geehrten. v.l. Hans Müller, Josef Fleer, Anna Sievers, Lukas Lückenjans, Christian Sievers, Anne Müller, Sarah Klaßen, Annette Behrens und Johannes Müller

Neben den Vorstandswahlen wurden auf der Versammlung Sarah Klaßen für 10-jährige Mitgliedschaft und Stefan Pleiter für 20-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt. Ebenso bedankte sich die zweite Vorsitzende Annette Behrens bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern Christian Sievers und Anna Sievers mit einem Präsent.

 

Dämmerschoppen am Kirmessonntag mit den Hümmlinger Musikanten

In diesem Jahr wird die alljährliche Kirmes in Börger vom 03. bis zum 05. Oktober einige Neuerungen erfahren. Ziel bei den Vorbereitungen war es, gemeinsam mit dem Festwirt Franz Sabel, die „Borger Karmse“ attraktiver zu gestalten. Hierzu wird der Aufbau auf dem Schützenplatz verändert, um einen neuen Charakter entstehen zu lassen. Eingeleutet wird die Kirmes am Samstagnachmittag mit dem Kirmes-Spaß für Kinder. Alle Börgeraner Kinder bis zur sechsten Klasse erhalten ein Gutscheinheft für Karussellfahrten, Süßigkeiten, Pommes und Getränke im Wert von ca. 12 Euro.

Als großes Highlight ist am Samstagabend erstmals ein Country- und Western- Open-Air geplant, zu dem Jung und Alt von Nah und Fern herzlich eingeladen sind. Es spielt eine namhafte Countryband inmitten von Lagerfeuer, Linedance und Cocktailbars.

Die Hümmlinger Musikanten beim Erntedankumzug im Jahr 2014

Die Hümmlinger Musikanten beim Erntedankumzug im Jahr 2014

Am Sonntag startet wie gehabt der Erntedankumzug mit Erntewagen, Kindergruppen und Musikkapellen um 13:30 Uhr bei der alten Schule und führt dann zum Schützenplatz. Am Nachmittag sind die Senioren zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Außerdem erfolgt die Prämierung der Erntewagen.

 

 

Ab 18:00 Uhr findet der Sonntag bei einem Dämmerschoppen mit musikalischer Begleitung durch die Hümmlinger Musikanten seinen Ausklang. Hierfür haben die Musiker extra einige neue Stücke einstudiert. Ab 18:30 Uhr werden von der Gemeinde Börger 100 Liter Freibier gereicht.

Die Hümmlinger Musikanten am Kirmessonntag im Jahr 2013

Die Hümmlinger Musikanten am Kirmessonntag im Jahr 2013

Für den Viehmarkt am Montag ist in diesem Jahr erstmals ein neuer vergrößerter Stellpatz ausgewiesen, auf dem am zusätzlichen Bierpavillon um Viehpreise gefeilscht sowie verhandelt und geklönt werden kann.

Gerd Wöste nach 21 Jahren aus dem Vorstand ausgeschieden

Im Vorfeld der diesjährigen Generalversammlung der Hümmlinger Musikanten hat Gerd Wöste angekündigt bei den turnusmäßigen Wahlen nicht wieder zu kandidieren. Über 20 Jahre hat Wöste den Schriftverkehr für den Verein gelenkt und darüber hinaus die Vorstands- und Vereinsarbeit bereichert. Auf der Versammlung bedankte sich die stellvertretende Vorsitzende Annette Behrens für das langjährige Engagement mit einem Orden für über 20 jährige Vorstandtätigkeit und Überreichte ein Präsent. Die Nachfolge tritt Johannes Müller an, er wurde einstimmig zum neuen Schriftführer gewählt.

Hümmlinger Musikanten feiern – Festprogramm zum 90. Jubiläum

ems-zeitung_2014-09-01_seite-11-2

EMS-Zeitung vom 01.September 2014

Börger. Mit einem zweitägigen Festprogramm haben die Hümmlinger Musikanten Börger am vergangenen Wochenende ihr 90-jähriges Jubiläum gefeiert. Der Festakt stand unter dem Motto „Musik verbindet uns“. Eröffnet wurden die Feierlichkeiten am Samstag mit einer Zeltfete auf dem Schützenplatz. Am nachfolgenden Sonntag spielten die Musikanten dann ihr Jubiläumskonzert. Dazu begrüßte Dirigent Johannes Müller die zahlreichen geladenen Gäste sowie viele interessierte Besucher. In seiner Ansprache regte er sie mit einem Zitat zum Nachdenken an: „Die Vergangenheit ist Geschichte, die Zukunft ein Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.“ Auf diesen Satz aufbauend, wünschte sich der Dirigent, dass „am Nachmittag kräftig gefeiert wird und die Zuhörer nicht nur still auf den Plätzen sitzen“. Für die entsprechende Feierstimmung spielten die Musikanten zu Beginn eher schwungvolle Stücke, wie das bekannte „Rosamunde“ und die „Schunkelparade“. Das Publikum klatschte, schunkelte und sang mit. Hubert Westerhoff, langjähriges Mitglied der Musikanten aus Börger, moderierte das Konzert und stellte mit seinen unterhaltsamen Anekdoten die Vereinsgeschichte vor, die sich immerhin über fast ein Jahrhundert erstreckt. Nach weiteren abwechslungsreichen Titeln der Hümmlinger Musikanten endete das Programm des Jubiläumskonzerts mit dem Stück „Lore, Lore“ – abermals unter eifrigem Mitsingen der Besucher.

Börgers Musikanten feiern Jubiläum

ems-zeitung_2014-08-28_seite-15

EMS-Zeitung vom 28. August 2014

Börger. Der Verein Hümmlinger Musikanten Börger feiert am kommenden Sonntag, 31. August, sein 90-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert. Ab 14 Uhr spielen die Musikanten im Festzelt auf dem Schützenplatz auf. Unter dem Motto „Musik verbindet uns“ und bei freiem Eintritt lädt der Verein die Bevölkerung zum Feiern ein.

Seinen Anfang nahm das gemeinsame Musizieren in der Hümmlinggemeinde zu Beginn der 1920er-Jahre. Seinerzeit und wohl auf Betreiben von Anton Weber (Jäger Tön) fanden sich musikbegeisterte junge Männer zusammen, um ihrem Hobby gemeinschaftlich zu frönen. Das geht aus der Vereinschronik hervor. Etwa zwei Jahre diente das Haus von Bernhard Korten zweimal wöchentlich dazu, unter der Regie von Anton Weber Lieder einzuüben, der den Dirigentenstab bis zu seinem Tod im Jahr 1965 führte.

1924 hatte die Musikkapelle dann ihren ersten Auftritt. Es dauert nicht lange, bis die Musiker auch zu kirchlichen Anlässen aufspielte und bei den Schützenfesten für den richtigen Marschtritt sorgte. Zu einer regelmäßigen Übung hatte sich Anfang der 1930er-Jahre die Unterstützung der Fußballer des Ortes entwickelt. Regelmäßig begleitete die Kapelle sonntags zum Heimspiel die Mannschaft zum Fußballplatz.

Der Zweite Weltkrieg hatte auch in Börger zur Folge, dass Vereine ihre Aktivitäten reduzierten oder gar einstellen. So erging es auch der Musikkapelle, die einige Jahre gar nicht mehr auftrat. Doch nach dem Krieg fanden sich die Musiker schnell wieder zusammen, um etwa bei Hochzeiten aufzutreten.

Nach einer Tiefphase Anfang der 1960er-Jahre bewahrte der 1964 nach Börger gekommene Lehrer Josef Domnick die Kapelle vor dem Aus. Er sorgte dafür, dass Nachwuchs gefunden und ausgebildet wurde, und auch viele ältere Musikanten entdeckten ihre Lust an der Blasmusik neu. Die ersten (Wieder-)Auftritte, die Domnick dirigierte, waren 1967 zu Fronleichnam und dem Schützenfest.

Der Lehrer gab den Dirigentenstab aber aus beruflichen Gründen 1972 nach fünf Jahren bereits weiter. In seine Fußstapfen trat Ludger Stukenborg. In dieser Zeit gab sich die Musikkapelle den Namen „Hümmlinger Musikanten“. 1981 gab es erneut einen Wechsel auf dem Dirigentenposten. Auf Stukenborg folgte Hans Klaßen, der seinerseits die Aufgabe 1985 an Hans Müller weiterreichte. Dieser leitet die offiziell „Hümmlinger Musikanten Börger“ genannte Kapelle mit einer kleinen Unterbrechung – in der Andreas Schwarte auf dessen Position tätig war – bis heute.

Die nunmehr 90-jährige Geschichte ihres Vereins nehmen Börgers Musikanten zum Anlass, um am kommenden Sonntag ein Jubiläumskonzert zu geben. Bereits am Samstagabend lädt der Verein zu einer großen Zeltfete unter dem Motto „Atemlos durch die Nacht“ im Festzelt ein. Für Musik sorgt an diesem Abend „Empire“.

Am 30. August gehts los

Nur noch ein paar Tage, dann steigt die Mega-Party des Hümmlings. Am 30. August startet das Jubiläum der Hümmlinger Musikanten mit der Riesen Zeltfete unter dem Motto: „Atemlos durch die Nacht“. Am nächsten Tag findet nachmittags im Festzelt das Jubiläum der Hümmlinger Musikanten statt.